Liedgut und Gedichte

Ausrufen der Maibräute zu besonderen Anlässen

Ausrufer: Hört, hört, hört, höret zu, was die Pier-Pommenicher Maigesellschaft euch befehlen tut:

Alle: Was befiehlt sie denn?

Ausrufer: Mir wolle zwei bejene döje!

Alle: Wer soll dat dann sen? Ausrufer: Die Hahn´s, die han e´ Mädche, dat heß wie et heß Maria on die Trumm´s, die han ene Jong, der heß wie er heß Johann Solle me die Zwei esu schwazz wie en Krohn on esu wiss wie e´ Ei em Monat Mai bejene döje? Es et üsch allemole reat?

Alle: Joho……

Mailied

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus
Da bleibe wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus;
Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt
So steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.

Herr Vater, Frau Mutter, daß Gott euch behüht!
Wer weiß, wo in der Ferne mein Glück mir noch blüht!
Es gibt so manche Straße, da nimmer ich maschiert,
Es gibt so manches Madel, mit dem ichs gern probier.

Frischauf drum, frischauf im hellen Sonnenstrahl
Wohl über die Berge, wohl durch das tiefe Tal!
Die Quellen erklingen, die Bäume rauschen all,
Mein Herz ist wie ne Lerche und stimmt ein mit Schall.

Und abends im Städtlein, da kehr ich durstig ein;
Herr Wirt, Herr Wirt, ne Kanne blanken Wein!
Ergreife die Fiedel, du lustiger Spielmann du,
Von meinem Schatz das Liedel das singe ich dazu.

0 Wandern, o Wandern, du freie Burschenlust!
Da wehet Gottes Odem so frisch in die Brust,
Da singet und jauchzet das Herz zum Himmelszelt
Wie bist du doch so schön, du weite, weite Welt.

Pierter Jonge

Mir sinn alle mole Pierter Jonge
Wer do komme will der kann jo komme
Mir han Courage, mir han Courage
Un wen ma kenne Knöppel han
Dann tre ma se in de
Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle
Amsel, Drossel, Fink und Meise
Und die ganze Vogel
Scheint die Sonne so warm
halt ich Papi im arm
scheint die sonne so heiß
so sitz ich daneben und scheiß

Mir sin Pierter Jonge

Denn mir sin Pierter Jonge,
han spetzebötzjer an
Mir losse uns net dran fummele
Mir lossen keiner dran